Skip to main content

„Airport of the Future - Future of the Airport“

15. Tag der Luft- und Raumfahrt widmete sich den Zukunftsfragen der Luftfahrtbranche

Im Rahmen des 15. Tags der Luft- und Raumfahrt gewann die NEUROSPACE GmbH und die NEX Aero GmbH den Lilienthal-Preis für innovative und zukunftsweisende Leistungen im Bereich der Luft- und Raumfahrt. Bild: © BBAA

Airport of the Future - Future of the Airport“ war das Motto des 15. Tags der Luft- und Raumfahrt am 8. September in Wildau. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der diesjährige Lilienthal-Preis für innovative und zukunftsweisende Leistungen im Bereich der Luft- und Raumfahrt an die NEUROSPACE GmbH und die NEX Aero GmbH verliehen.

Die Lust am Reisen - sowohl geschäftlich wie auch privat - ist ungebrochen. Doch nach den vergangenen turbulenten Jahren haben sich die Erwartungen und technologischen Errungenschaften verändert, denen die Flughäfen gegenüberstehen. Ein effizienter und nachhaltiger Betrieb, vernetzte und integrierte Infrastruktur, die Bereitstellung von alternativen Kraftstoffen und der Einsatz von Flugzeugen mit alternativen Antrieben sind nur einige Beispiele für die anstehenden Veränderungen und Herausforderungen der Luftfahrtbranche.

„Airport of the Future - Future of the Airport“

Wie kann also der Airport der Zukunft aussehen? Dieser Frage widmete sich der 15. Tag der Luft und Raumfahrt am 8. September 2022 auf dem Campus der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau). Rund 80 Teilnehmer/-innen folgten der Einladung der Organisatoren der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau), der Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz und des Zentrums für Luft- und Raumfahrt Schönefelder Kreuz.

Prof. Klaus-Martin Melzer, Vizepräsident für Forschung und Lehre an der TH Wildau, eröffnete die von Dr. Stefan Berndes (Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.) moderierte Veranstaltung. Es folgten sieben Vorträge zum Tagesmotto „Airport of the Future - Future of the Airport“, angeführt von Jörg Buxbaum von der Deutschen Flugsicherung GmbH zum Thema „Flugsicherung der Zukunft“. Michael Büsing von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen stellte Zukunftsanforderungen der Verkehrsflughäfen dar. Welche Rolle Klimaschutz und Energieeffizienz am Flughafen Berlin-Brandenburg BER spielen, erörterte Dr. Arne Friedrich von der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH in seinem Vortrag.

Elektromobilität macht auch vor Flughäfen nicht Halt. Eva Goebel von der Dornier Group stellte dazu die Möglichkeiten und den Stand der Nutzung von Elektrofahrzeugen auf dem Vorfeld vor. Dr. Klaus-Jürgen Schwahn (Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze e. V.) rückte die Chancen und Möglichkeiten für die regionalen und kleineren Flughäfen im Zuge der Entwicklung der Luftfahrtbranche in den Fokus.

Wie fliegen Flugzeuge der Zukunft? Das gehört zum Forschungsauftrag des Forschungszentrums für elektrische und hybrid-elektrische Luftfahrtantriebe CHESCO. Prof. Dr. Klaus Höschler stellte das an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus – Senftenberg angesiedelte Zentrum vor. Der letzte Vortrag widmete sich dem Thema Wasserstoff. Philipp Scheffel von der APUS Group referierte zum emissionsarmen Fliegen in der Anwendung.

Lilienthalpreis 2022 mit zwei Gewinnern

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch der Lilienthal-Preis für innovative und zukunftsweisende Leistungen im Bereich der Luft- und Raumfahrt verliehen, über den sich in diesem Jahr mit der NEUROSPACE GmbH und der NEX Aero GmbH gleich zwei Unternehmen freuen durften. Insgesamt fünf Start-ups erhielten dazu in diesem Jahr die Möglichkeit, sich zuvor in Form eines Pitches den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu präsentieren. Neben der NEUROSPACE GmbH und der NEX Aero GmbH stellten sich die Unternehmen Alphalink Engineering GmbH, sensatorq UG und die X2E Aerosspace Technologies GmbH dem Voting des Publikums.

Die Vorträge zum Tag der Luft- und Raumfahrt können Sie in Kürze auf der Veranstaltungsseite unter folgendem Link einsehen:

www.th-wildau.de/tdlur

Fachliche Ansprechperson TH Wildau:

Christine Richert
Transferservice
Zentrum für Forschung und Transfer
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0)3375 508 129
E-Mail: christine.richert(at)th-wildau.de

Ansprechpersonen Externe Kommunikation TH Wildau:

Mike Lange / Mareike Rammelt
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0)3375 508 211 / -669
E-Mail: presse(at)th-wildau.de

 

Weitere News

Themenabend: Entwicklungen rund um den BER

Wir laden Sie am 18. Oktober herzlich zum Austausch über die aktuellen und künftigen Entwicklungen im Umfeld des BER ein!

Mehr
Wirtschaftsförderung - Agentur für Arbeit

3,7 Prozent Arbeitslosigkeit im LDS im September 2022

Gegenüber dem Vormonat ist die Arbeitslosenquote im LDS um 0,2 Prozentpunkte gesunken.

Mehr

dahme_innovation bei EXPO REAL

Das Regionalnetzwerk dahme_innovation präsentiert sich auf der internationalen Fachmesse für Immobilien & Investitionen.

Mehr

ScienceBox der TH Wildau: Wissenschaft sichtbar machen

Die ScienceBox auf dem Campus der TH Wildau bietet Raum für Ideen, Dialog und aktive Wissenschaftskommunikation.

Mehr