Skip to main content

Coronavirus: Informationen für Unternehmen im LDS

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt die Wirtschaft vor nie dagewesene Herausforderungen. Für Unternehmen im Landkreis Dahme-Spreewald haben wir hier relevante Informationen zu Unterstützungsangeboten zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass sich diese Informationen aufgrund der dynamischen Entwicklungen ständig weiterentwickeln oder ändern können. Für grundlegende Fragen steht Ihnen das Team der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 03375 5238-0 zur Verfügung.

Öffentliche Bekanntmachungen des Landkreises Dahme-Spreewald
Der Landkreis Dahme-Spreewald aktualisiert kontinuierlich seine Informationen zum Coronavirus. Alle Bekanntmachungen sowie wichtige Telefonnummern und Formulare finden Sie in der Rubrik „News“ auf der Website des Landkreises.

Website: https://www.dahme-spreewald.info/de/Politik_&_Verwaltung/Verwaltungsstruktur/Dezernat_fuer_Soziales_Jugend_Gesundheit_und_Kultur/Gesundheitsamt/Coronavirus/58651.html

Informationen der Landesregierung Brandenburg
Im Land Brandenburg werden die am 23. März 2020 in Kraft getretenen umfangreichen Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum Ablauf des 19. April 2020 verlängert. Zugleich wurden einige Punkte der „SARS-CoV-2-Eindämmungsordnung" präzisiert. Zur Durchsetzung dieser Festlegungen ist ein Bußgeldkatalog erlassen worden. Er sieht Strafen für wiederholte Verstöße gegen die Regeln von bis zu 25.000 Euro vor.

Die gültigen Verordnungen und Vorschriften finden Sie hier.
Coronavirus Eindämmungsverordnung vom 22.03.2020, zuletzt geändert am 31.03.2020
Positivliste zur Eindämmungsverordnung vom 30. März 2020
Bußgeldkatalog zur Eindämmungsverordnung vom 31. März 2020

Weitere wichtige Informationen im Überblick:

Koordinierungszentrum Krisenmanagement in Brandenburg
Website: https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/start/

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg (MWAE):
Website: https://mwae.brandenburg.de/de/bb1.c.662427.de

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) des Landes Brandenburg:
Website: https://mluk.brandenburg.de/mluk/de/start/aktuelles/coronasituation/faq-landwirtschaft/

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie:
Website: https://www.bmwi.de/Navigation/DE/Home/home.html

ILB - Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler
Das Land Brandenburg hat ein Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler aufgelegt. Es sind Zuschüsse zwischen 9.000 und 60.000 Euro möglich. Anträge können seit 25. März 2020 über die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) gestellt werden. Antragsberechtigt sind Soloselbstständige, Angehörige Freier Berufe und kleine Unternehmen mit bis zu 100 Erwerbstätigen, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte im Land Brandenburg haben und bei einem deutschen Finanzamt angemeldet sind.

Alle Informationen, Antragsformulare und Ansprechpartner finden Sie auf der Corona-Sonderseite.
Website: https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg/

Im Rahmen der Corona-Hilfe wurden auch die Brandenburg-Kredite in Form von Tilgungsaussetzungen und Anträge bei Liquiditätsengpässen angepasst.
Diese Meldung gilt für:
Brandenburg-Kredit Gründung
Brandenburg-Kredit für den Mittelstand
Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum

Corona-Hilfe der KfW - Kredite für Unternehmen
Die KfW hat ihre bestehenden Programme für Liquiditätshilfen ausgeweitet, um den Zugang der Unternehmen zu günstigen Krediten zu erleichtern, darunter den KfW-Unternehmerkredit für Bestandsunternehmen, den ERP-Gründerkredit-Universell für junge Unternehmen sowie den KfW-Kredit für Wachstum für größere Unternehmen. Die Kredite können die Unternehmen über ihre Hausbanken beantragen. Für Freiberufler und Selbständige gelten dabei die gleichen Regeln wie für Unternehmen. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um Zuschüsse handelt.

Informationen zu den einzelnen Produkten finden Sie hier: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Zur Antragsstellung wenden Sie sich bitte an Ihre Hausbank bzw. Finanzierungspartner.

Finanzamt - Steuererleichterungen
Brandenburgs Finanzministerin Katrin Lange hat angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus den Unternehmen im Land steuerliche Erleichterungen zugesagt. So können beispielsweise laufende Vorauszahlungen zur Einkommensteuer beziehungsweise zur Körperschaftsteuer auf Antrag herabgesetzt oder angepasst werden, ohne dass an den Nachweis der Voraussetzungen allzu strenge Anforderungen gestellt werden. Auch eine Stundung fälliger Steuerforderungen ist möglich. Bei unmittelbar Betroffenen werde auch vorübergehend von Vollstreckungsmaßnahmen abgesehen. Ebenso können Säumniszuschläge erlassen werden. Betroffene Unternehmen werden gebeten, sich frühzeitig an das für sie zuständige Finanzamt zu wenden.

Ansprechpartner für den Landkreis Dahme-Spreewald:
Finanzamt Königs Wusterhausen
Max-Werner-Straße 9
15711 Königs Wusterhausen
Telefon: 03375 275-0
Telefax: 03375 275-103
E-Mail: poststelle.fa-koenigs-wusterhausen(at)fa.brandenburg.de
Website: https://fa-koenigs-wusterhausen.brandenburg.de/cms/detail.php/lbm1.c.258329.de

Agentur für Arbeit - Kurzarbeitergeld
Bei der Agentur für Arbeit erhalten Sie alle Infos, wenn Sie sich über Kurzarbeitergeld informieren möchten sowie Kurzarbeit anzeigen oder beantragen wollen. Die auf der Website eingestellten Informationen gelten sowohl bei Arbeitsausfällen durch das Coronavirus als auch durch andere konjunkturelle Ursachen. Die Seite lotst Sie durch alle Fragen. Bitte beachten Sie besonders die Hinweise zur Anzeige von Kurzarbeit.

Website: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Ansprechpartner für den Landkreis Dahme-Spreewald
Agentur für Arbeit Königs-Wusterhausen
Max-Werner-Str. 5
15711 Königs Wusterhausen
Tel. 0800 4 5555-00(Arbeitnehmer)*
Tel. 0800 4 5555-20(Arbeitgeber)*
*Dieser Anruf ist für Sie kostenfrei.

Entschädigung für polnische Pendler über die Kammern
Unternehmen, die polnische Grenzpendler beschäftigen, bekommen ab sofort eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 65 Euro pro Tag. Hinzu kommen 20 Euro täglich für jedes sich im Land Brandenburg aufhaltende Familienmitglied der Beschäftigten. Die Auszahlung der Unterstützung wird durch die am Betriebssitz zuständige IHK sowie HWK an die Unternehmen erfolgen. Nicht kammerangehörige Unternehmen wie Einrichtungen des Gesundheitswesens und landwirtschaftliche Betriebe erhalten die Unterstützung durch die regional zuständige IHK. Formulare, mit denen die Unternehmen bei der jeweiligen Kammer ihren Unterstützungsbedarf anzeigen, sollen in Kürze zur Verfügung stehen. Die Kostenübernahme seitens des Landes erfolgt rückwirkend ab dem 27. März 2020 und so lange, wie die ursächlichen Quarantäne-Maßnahmen der polnischen Seite für die Betroffenen in Kraft sind; längstens aber für (zunächst) drei Monate.

Informationen der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg (WFBB)
Unternehmen, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in akute betriebswirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, können sich an die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) wenden. Dafür gibt es drei Wege: online, per E-Mail oder telefonisch.

Alle Informationen sowie den Online-Fragebogen für Unternehmen zur Unterstützung finden Sie hier: https://www.wfbb.de/de/Corona-Virus-Unterstützung-für-Unternehmen

Telefonisch erreichen die zentral eingerichtete Anlaufstelle von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr unter: Tel. 0331 - 730 61-222

Informationen der IHK Cottbus
Für konkrete Fragen zum Umgang mit den Auswirkungen der Corona-Krise hat die IHK Cottbus ein Krisenteam aus Finanzierungs- und Förderungsexperten zusammengestellt, die zu den wichtigsten Themen beraten. Darüber hinaus stellt die IHK Cottbus ständig aktualisierte Merkblätter zur Verfügung.

Website: https://www.cottbus.ihk.de/mitgliederservice/corona.html

Krisenteam:
Zentrale Hotline: 0355 365-1111
E-Mail: hilfe(at)cottbus.ihk.de

Ansprechpartner für den Landkreis Dahme-Spreewald:
Cornelia Bewernick
Regionalmanagerin Regionalcenter Dahme-Spreewald
Tel.: 0355 365-3100
E-Mail: cornelia.bewernick(at)cottbus.ihk.de

Bernd Hahn
Betriebsberatung
Tel.: 0355 365-3102
E-Mail: bernd.hahn(at)cottbus.ihk.de

Informationen der HWK Cottbus
Die Handwerkskammer Cottbus hat anlässlich der Corona-Krise ihre telefonische Erreichbarkeit erweitert. Unter der Hotline 0355 7835-444 stehen die HWK-Berater von Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr zu betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und Ausbildungsfragen zur Verfügung. Darüber hinaus informiert die HWK Cottbus online über Neuerungen.

Website: https://www.hwk-cottbus.de/artikel/news-zum-coronavirus-7,959,5118.html

Ansprechpartner für den Landkreis Dahme-Spreewald:
Heike Dettmann
Betriebsberaterin (Außenstelle Königs Wusterhausen)
Tel.: 03375 2525-63
E-Mail: dettmann(at)hwk-cottbus.de

Bernd Roick
Betriebsberater (Außenstelle Königs Wusterhausen)
Tel.: 03375 2525-64
E-Mail: roick(at)hwk-cottbus.de

Stand: 06.04.2020

Weitere News

Coronavirus: Informationen für Unternehmen im LDS

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt die Wirtschaft vor nie dagewesene Herausforderungen. Für Unternehmen im Landkreis Dahme-Spreewald haben wir...

Mehr

Corona-Krise: Soforthilfe des Landes gestartet

Ab 25.03.2020 können Unternehmen einen Antrag auf das Soforthilfeprogramm des Landes Brandenburg stellen. Zusammen mit Bayern gehört Brandenburg damit...

Mehr
Telekom treibt LTE-Ausbau im Landkreis Dahme-Spreewald voran

Telekom treibt LTE-Ausbau im LDS voran

Die Mobilfunk-Versorgung im Landkreis Dahme-Spreewald ist jetzt noch besser. Die Telekom hat dafür drei Standorte mit LTE erweitert. Durch den Ausbau...

Mehr

Seramun Diagnostica entwickelt Corona-Test

Das Biotechnologie-Unternehmen Seramun Diagnostica GmbH entwickelt am Produktionsstandort in Heidesee (Landkreis Dahme-Spreewald) Laborteste zum...

Mehr