Skip to main content

Gemeinsame Strategie für mehr Wettbewerbsfähigkeit

Stakeholder-Workshop zur Entwicklung einer gemeinsamen Dachmarke für die Technologie- und Wissenschaftsregion Zeuthen – Wildau – Königs Wusterhausen am 23. September 2019 in ZLR in Wildau
© Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald

Um die positive Entwicklung der Technologie- und Wissenschaftsregion Zeuthen – Wildau – Königs Wusterhausen weiter voranzutreiben, haben sich zehn Standortakteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zusammengeschlossen. Mit dabei ist das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY in Zeuthen, die Technische Hochschule Wildau, das Fraunhofer IAP, die Technische Akademie Wuppertal, der private Immobilieninvestor K+K Ingenieurbau GmbH, die Kommunen Zeuthen, Wildau und Königs Wusterhausen sowie das Technologie- und Gründerzentrum Wildau und die Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald. Ihr Ziel ist es, eine integrierte Entwicklungs- und Kommunikationsstrategie sowie eine gemeinsamen Dachmarke zu erarbeiten. Mit der Unternehmensberatung Vogler EDC und der Agentur brands & books haben sie sich dazu erfahrene Partner an die Seite geholt.

Das im Mai 2019 in Auftrag gegebene Entwicklungskonzept einschließlich Dachmarkenkonzeption ist auf gutem Wege und nimmt erste Konturen an. Mitte September wurden die Ergebnisse der Bestandsaufnahme sowie die Standortanalyse im Rahmen eines halbtägigen Workshops im Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Wildau mit den Akteuren, Stakeholdern und interessierten Unternehmen aus der Region diskutiert und daraus weitere Anforderungen an die Standortentwicklung und -kommunikation abgeleitet. Neben der Ermittlung von aussichtsreichen Zukunftsfeldern für die Region und der Identifizierung möglicher Handlungsfelder wurden auch Anregungen für die Gestaltung einer Dachmarke für die Region gesammelt. Dabei konnten sich die 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Wechsel an verschiedenen moderierten Thementischen austauschen und gemeinsam Ideen entwickeln und diskutieren.

Die finalen Ergebnisse werden im Frühjahr des kommenden Jahres in einer Abschlussveranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt.

Weitere News
Wirtschaftsförderung - Agentur für Arbeit

3,5 Prozent Arbeitslosigkeit im LDS im September 2019

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Dahme-Spreewald beträgt im September 3,5 Prozent und ist damit die niedrigste Quote im Agenturbezirk Cottbus, hier...

Mehr

Zentrum für Zukunftstechnologien nimmt Gestalt an

Die Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald investiert in die Zukunft. Bis Herbst 2020 wird in direkter Nachbarschaft zur Technischen Hochschule Wildau...

Mehr
Stakeholder-Workshop zur Entwicklung einer gemeinsamen Dachmarke für die Technologie- und Wissenschaftsregion Zeuthen – Wildau – Königs Wusterhausen am 23. September 2019 in ZLR in Wildau

Gemeinsame Strategie für mehr Wettbewerbsfähigkeit

Um die positive Entwicklung der Technologie- und Wissenschaftsregion Zeuthen – Wildau – Königs Wusterhausen weiter voranzutreiben, haben sich zehn...

Mehr
Wirtschaftsförderung - Logo LDS 2030 plus

Kreisentwicklungskonzept: Endspurt für Bürgerbeteiligung

Der Landkreis Dahme-Spreewald stellt derzeit die Weichen für eine gemeinsam gestaltete Zukunft. Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger sowie der Kommunen...

Mehr