Skip to main content

GEMTEC in Niederlehme wird AG

GEMTEC in Niederlehme
© GEMTEC GmbH

Die mittelständische GEMTEC GmbH blickt auf eine fast 90-jährige Historie zurück. Der einstige Kleinbetrieb hat sich in all den Jahren kontinuierlich zu einem mittlerweile international tätigen Unternehmen entwickelt.  Mit mehr als 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird GEMTEC nun den Weg in eine modernere und zukunftssichere Richtung einschlagen.

Änderung der Rechtsform
Im ersten Schritt wird sich die GEMTEC GmbH zur Aktiengesellschaft umfirmieren – ohne Börsengang, aber mit Standards wie Stamm- und Vorzugsaktien. Dies dient in erster Linie der Unternehmenssicherung in besonderem Hinblick auf Unternehmensnachfolge und Unternehmensbeteiligungen. Zu diesem Zweck wird eine etablierte Struktur im Kontext der Gesamtwirtschaft bzw. vergleichbarer Unternehmungen geschaffen. Dadurch werden abteilungsunabhängige Gesamtverantwortlichkeiten innerhalb des Vorstands sowie flache Hierarchien und agile Prozesse ermöglicht. „Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Absicherung in Form von Redundanzen bei den jeweiligen Verantwortungsbereichen“, so Jens Krönert, Geschäftsführer des Unternehmens, der im zukünftigen Vorstand die Bereiche Produktion und Finanzen verantworten wird.

GEMTEC 4.0
Um die weitere erfolgreiche Unternehmensentwicklung sicher zu stellen, bedarf es der Digitalisierung einer Vielzahl an Prozessen. Im ersten Schritt wird in ein modernes, zukunftsfähiges ERP- System investiert, welches ein hohes Maß an Daten- und Informationsverarbeitung bietet. Geschäftsführer Nils Burschik und Sven Lauritsen sind sich einig: „Bei allen geplanten Digitalisierungsmaßnahmen werden wir perspektivisch von sinkenden Produktionskosten, höherer Produktqualität, kürzeren Reaktionszeiten und einer stärkeren Kundenbindung profitieren.“

Die Umsetzung der Digitalisierung erfordert hohe Investitionskosten. Die Brandenburger Förderbank ILB begleitet den gesamten Digitalisierungsprozess und unterstützt das Unternehmen im Rahmen des Förderprograms BIG DIGITAL mit Zuschüssen in Höhe von gut 560.000 Euro.

GEMTEC rückt zusammen
Gewinner in diesem Zusammenhang sind auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Umstrukturierung und Digitalisierung sind ein klares Bekenntnis zu einem als Einheit agierenden Unternehmen, welches sich aktiv den Herausforderungen der Zukunft stellt. Mit der Beteiligung des Teams in flachen Hierarchien sowie der transparenten Darstellung von Unternehmensinformationen wird GEMTEC den Erwartungen der (zukünftigen) Fach- und Führungskräfte an einen attraktiven Arbeitgeber gerecht. Geschäftsführer Jan Burschik blickt optimistisch in die Zukunft: „Unser gemeinsames Ziel sind TOP Produkte und ein wertschätzendes Miteinander. Jeder bringt sich ein.“

Kontakt für Rückfragen: Bina Korinth (Marketing) – 03375-922755 – korinth(at)gemtec.eu

Quelle: Pressemitteilung der GEMTEC GmbH

Weitere News
Wirtschaftsförderung - Agentur für Arbeit

3,5 Prozent Arbeitslosigkeit im LDS im September 2019

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Dahme-Spreewald beträgt im September 3,5 Prozent und ist damit die niedrigste Quote im Agenturbezirk Cottbus, hier...

Mehr

Zentrum für Zukunftstechnologien nimmt Gestalt an

Die Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald investiert in die Zukunft. Bis Herbst 2020 wird in direkter Nachbarschaft zur Technischen Hochschule Wildau...

Mehr
Stakeholder-Workshop zur Entwicklung einer gemeinsamen Dachmarke für die Technologie- und Wissenschaftsregion Zeuthen – Wildau – Königs Wusterhausen am 23. September 2019 in ZLR in Wildau

Gemeinsame Strategie für mehr Wettbewerbsfähigkeit

Um die positive Entwicklung der Technologie- und Wissenschaftsregion Zeuthen – Wildau – Königs Wusterhausen weiter voranzutreiben, haben sich zehn...

Mehr
Wirtschaftsförderung - Logo LDS 2030 plus

Kreisentwicklungskonzept: Endspurt für Bürgerbeteiligung

Der Landkreis Dahme-Spreewald stellt derzeit die Weichen für eine gemeinsam gestaltete Zukunft. Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger sowie der Kommunen...

Mehr