Skip to main content

HWK Cottbus hat neue Präsidentin

Mit Corina Reifenstein wurde erstmals eine Frau an die Spitze der HWK Cottbus gewählt.

Ronny Wagner (Inhaber des Unternehmens Parkett Kutscher), Corina Reifenstein und Karsten Drews (Werkstattmeister der Autohaus Cottbus GmbH und seit 15 Jahren HWK-Vizepräsident) bilden das Präsidium der HWK Cottbus. © Marco Thierbach

Bauingenieurin Corina Reifenstein ist für die nächsten fünf Jahre Präsidentin der Handwerkskammer Cottbus (HWK). Mit der 53-jährigen Unternehmerin aus Spremberg wählten die Mitglieder der Vollversammlung Anfang Dezember erstmals eine Frau an die Spitze des südbrandenburgischen Handwerks. Bäckermeister Peter Dreißig, der dieses Amt insgesamt zwanzig Jahre führte, wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

„Ich werde meine ganze Kraft für das Amt als Präsidentin der Handwerkskammer Cottbus einsetzen. Voraussetzung dafür ist für mich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen, die für die weitere erfolgreiche Entwicklung des Handwerks in Südbrandenburg eine Verantwortung tragen. Nur im Team von Ehrenamt und Hauptamt lassen sich die Herausforderungen meistern“, sagte Präsidentin Dipl.-Ing. (FH) Corina Reifenstein. „Vorbild für dieses Amt ist mein Vorgänger, Bäckermeister Peter Dreißig. Er hat das stabile Fundament geschaffen, auf dem ich den Bau fortsetzen kann“, beschreibt sie ihr Vorgehen.

Einen zentralen Teil ihrer Arbeit wird die Gewinnung von Nachwuchs und Fachkräften für die Handwerksbetriebe ausmachen. „Dazu dienen unter anderem unsere Vorhaben BTZ-Nord und das Innovative Lernzentrum in Großräschen. Darüber hinaus wird der Strukturwandel unsere gesamte Kraft erfordern. Und gerade jetzt gilt es, die aktuellen Probleme der Pandemie zu mildern. Wir werden es meistern, wenn wir gemeinsam anpacken!“, ist sich Corina Reifenstein sicher, die seit 2010 gemeinsam mit ihrem Mann geschäftsführende Gesellschafterin der TERPE BAU GmbH ist.

Vizepräsidenten und Vorstand gewählt

Das Präsidium der Handwerkskammer Cottbus vervollständigen in Zukunft Parkettlegemeister Ronny Wagner (Vizepräsident der Arbeitgeberseite) und Kraftfahrzeugtechnikermeister Karsten Drews (Vizepräsident Arbeitnehmer). 

Ronny Wagner ist 56 Jahre alt, kommt aus Cottbus und ist Inhaber des Unternehmens Parkett Kutscher, Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Cottbus sowie stellvertretender Obermeister der Parkett- und Bodenlegerinnung Nord-Ost. Er kandidierte für die Vollversammlung, weil es wichtig ist, dass möglichst viele Gewerke im Parlament vertreten sind. „Ich möchte mit meinem Engagement in den nächsten fünf Jahren erreichen, dass das Handwerk wieder die Wertschätzung erfährt, die ihm zusteht.“

Kraftfahrzeugtechnikermeister Karsten Drews ist bereits seit 15 Jahren HWK-Vizepräsident. Der Werkstattmeister der Autohaus Cottbus GmbH engagiert sich seit 1996 in der Vollversammlung und vertritt dort die Interessen der Arbeitnehmer. 

Den Vorstand komplettieren: Andreas Jurisch, (Schmiedemeister), Gerald Krüger (Elektroinstallateurmeister), Jürgen Mahl (Kraftfahrzeugmeister) und Thomas Audien, Dipl.-Ing. (FH) Elektrische Energietechnik, für die Arbeitgeber sowie René Barthel, (Raumausstatter) und Bettina Dajka (Friseurin) für die Arbeitnehmerseite. 

Neu im Vorstand ist Thomas Audien. Er ist Geschäftsführer der Schulzendorfer Elektro GmbH und seit Jahrzehnten eng verbunden mit dem Wirtschaftszweig. „Das Handwerk steht ständig vor neuen Herausforderungen und muss immer wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen im Blick haben. Mit meinem Engagement möchte ich mich in den nächsten Jahren für Ausbildung, Qualifizierung und eine Wertschätzung der handwerklichen Tätigkeiten in der Gesellschaft einsetzen“, sagt der Unternehmer.

Peter Dreißig wird Ehrenpräsident

Neben der Wahl der neuen Präsidentin ernannte die Vollversammlung Peter Dreißig zum „Ehrenpräsidenten der Handwerkskammer Cottbus“. In den 20 Jahren seiner Präsidentschaft hat der Bäckermeister die Handwerkskammer zu dem Dienstleister Nummer Eins für das Handwerk ausgebaut, der sie heute ist.

Von der Nachwuchsförderung bis zur Unternehmensnachfolge stand für ihn das Wohl des südbrandenburgischen Handwerks immer an erster Stelle. Dabei verankerte er das Traditionsbewusstsein neu und festigte den Zusammenhalt.

Hintergrund:

9.700 Handwerksbetriebe gibt es im Kammerbezirk der Handwerkskammer Cottbus. Zusammen beschäftigen sie 39.086 Handwerker. 1.790 Jugendliche erlernen einen Handwerksberuf.

Quelle: Handwerkskammer Cottbus

Weitere News
Wirtschaftsförderung - Agentur für Arbeit

3,8 Prozent Arbeitslosigkeit im LDS im Juni 2022

Gegenüber dem Vormonat ist die Arbeitslosenquote im LDS um 0,5 Prozentpunkte gestiegen.

Mehr

Brandenburger Innovationspreis geht nach Heidesee

Der "Brotsommelier – Ihre kleine Backstube 2.0" aus Heidesee wurde mit dem Brandenburger Innovationspreis ausgezeichnet.

Mehr

Endspurt für Innovationspreis Berlin Brandenburg

Bewerben Sie sich noch bis zum 4. Juli um die Auszeichnung!

Mehr

Präzise GNSS-Korrekturdaten über digitalen Rundfunk

Im ESA-Projekt "SSRoverDAB+" werden Software- und Systemlösungen für die Übertragung präziser GNSS-Korrekturdaten über DAB+ entwickelt und getestet.

Mehr