Skip to main content

Präzise GNSS-Korrekturdaten über digitalen Rundfunk

Im ESA-Projekt "SSRoverDAB+" werden Software- und Systemlösungen für die Übertragung präziser GNSS-Korrekturdaten über DAB+ entwickelt und getestet.

© Alberding GmbH

Moderne Digitalisierungs- und Automatisierungsanwendungen in der Landwirtschaft und der Automobilindustrie erfordern kontinuierliche, hochgenaue GNSS-Positionsdaten in Echtzeit. Die dazu benötigten GNSS-Korrekturdaten stehen den Nutzern aufgrund von Funklöchern häufig nicht flächendeckend zur Verfügung. Abhilfe soll die parallele Bereitstellung von GNSS-Korrekturdaten über mobiles Internet und digitalen Rundfunk DAB+ schaffen.

Im ESA-Projekt "SSRoverDAB+" werden vier Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft in den nächsten zwölf Monaten Software- und Systemlösungen für die Übertragung präziser GNSS-Korrekturdaten über DAB+ entwickeln und testen. Geleitet wird das Projekt von der Alberding GmbH aus Wildau. Projektpartner sind die Firmen Geo++ GmbH (Garbsen) und inPosition GmbH (Schweiz) und das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS (Standort Nürnberg).

Assoziierte Projektpartner sind das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) als Betreiber des GNSS-Referenzstationsnetzes, das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) als Betreiber eines bundesweiten DAB+ Datenkanals und die BayWa AG München als Partner für die praktische Erprobung im Bereich Landwirtschaft. Interessierte Anwender sind im weiteren Projektverlauf als Testpartner willkommen.

Projektziele sind die Generierung eines broadcastfähigen PPP-RTK-Korrekturdatenstromes mit optimierter Bandbreite, die Codierung und Decodierung der DAB+-Datenübertragung sowie die Entwicklung und Adaptierung von Algorithmen für die präzise Echtzeitpositionierung. Für mobile Tests werden die Softwaremodule auf dem integrierten Embedded-Rechner des Alberding A10-RTK Sensors implementiert und in Rahmen von Feldtests praktisch erprobt.

"SSRoverDAB+" wird im Rahmen der 2. Ebene des "Navigation Innovation and Support Programme" der Europäischen Weltraumorganisation ESA (ESA NAVISP Element 2) gefördert. Das Programm zielt auf die Entwicklung innovativer wettbewerbsfähiger Produkte in der Satellitennavigation und in weiteren Bereichen der Positionierung, Navigation und Zeitmessung. Weitere Informationen zu ESA NAVISP finden Sie hier: https://navisp.esa.int/.

Quelle: Alberding GmbH

Weitere News

Beratungsangebote zum Thema Duales Studium

Die Agentur Duales Studium Land Brandenburg berät Unternehmen, die ein duales Studium anbieten möchten.

Mehr

RVS setzt auf saubere Busse

Für den Aufbau einer Wasserstoff-Busflotte hat die RVS kürzlich eine Förderung in Höhe von ca. 8,8 Mio Euro erhalten.

Mehr

BER: Azubis und Dual-Studierende starten ins Berufsleben

Der 1. August 2022 ist gleichzeitig der Start der Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2023.

Mehr
Wirtschaftsförderung - Agentur für Arbeit

3,9 Prozent Arbeitslosigkeit im LDS im Juli 2022

Gegenüber dem Vormonat ist die Arbeitslosenquote im LDS um 0,1 Prozentpunkte gestiegen.

Mehr