Skip to main content

Büffelfarm Mittenwalde empfängt lokale Politik

Landkreis und Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald besuchten am 25.06.2020 die Büffelfarm Mittenwalde GmbH.
© Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald

Am 25. Juni 2020 besuchten Susanne Rieckhof, stellvertretende Landrätin des Landkreises Dahme-Spreewald, Wirtschaftsdezernent Stefan Klein und Wirtschaftsförderer Gerhard Janßen die Büffelfarm Mittenwalde GmbH. Mit dabei waren auch Maja Buße, Bürgermeisterin der Stadt Mittenwalde, und Marek Kleemann, Fachbereichsleiter für Infrastrukturservice. Begrüßt wurden sie von Matthias Wegert, Geschäftsführender Gesellschafter der Büffelfarm Mittenwalde, und seinem Team.

Gemeinsam mit Hofleiter Robert Kuchenbecker führte Matthias Wegert die Besucher bei sommerlichen Temperaturen über das Areal. Der Berliner Unternehmer züchtet seit 2012 die mächtigen Tiere als Milchlieferanten für die Käseproduktion. Im Sommer 2019 erwarb er die ehemalige Milchvieh-Anlage der Märkischen Agrargenossenschaft Mittenwalde (MAG). Nach „büffelgerechten“ Umbau- und Ausbauarbeiten zogen dann im November 2019 die rund 500 Wasserbüffel vom ehemaligen Standort in Putlitz in der Prignitz nach Mittenwalde. „Die Entscheidung für Mittenwalde fiel nicht nur wegen des circa 75.000 Quadratmeter großen Geländes mit Stallanlagen sowie dem rund 200 Hektar Grün- und Ackerland, sondern auch wegen der Nähe zu Berlin und dem ausgesprochen herzlichen Empfang durch die Stadt Mittenwalde“, so Matthias Wegert.

Aktuell kümmern sich zehn Mitarbeiter*innen um die neugierigen Tiere. Die Milch wird derzeit noch in der Käserei „Paolella“ in Kremmen zu verschiedenen Büffelmilchprodukten verarbeitet - angefangen von Büffelmozzarella über Büffelricotta bis hin zu Burrata. Zu seinen Kunden zählen Feinkosthändler sowie die gehobene Hotellerie und Gastronomie. Einige der Spezialitäten sind auch schon im Hofladen der MAG in Ragow erhältlich.

Mit dem Umzug an den neuen Standort in Mittenwalde sind große Pläne verbunden. „Neben der Mozzarella-Produktion soll es zukünftig eine Schaukäserei und Metzgerei, einen eigenen Hofladen sowie eine gastronomische Einrichtung geben“, sagt Matthias Wegert, der seit vielen Jahren auch Besitzer des Restaurants „Luise“ in Berlin-Dahlem ist. Außerdem sind ein Streichelzoo und eine Halle für Indoor-Aktivitäten geplant. In einem weiteren Schritt sollen Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf dem Gelände entstehen. „Die planerischen Vorarbeiten sind auf gutem Wege. Baubeginn soll spätestens Anfang 2021 sein“, so Matthias Wegert. Mit den Investitionen sollen weitere 70 bis 80 Arbeitsplätze entstehen. Auch in die Ausbildung des eigenen betrieblichen Nachwuchses will er zukünftig investieren.

Die Besucher waren nach dem Rundgang durch die verschiedenen Ställe, die Melkanlage und die Weideflächen von dem Vorhaben beeindruckt. Susanne Rieckhof dankte allen Beteiligten, auch im Namen des Landrates Stephan Loge, für diesen interessanten Unternehmensbesuch. „Ich bin von der Größe der Wasserbüffelherde mitten in unserem Landkreis überrascht und habe heute sehr viel Neues über diese imposanten Tiere gelernt. Das in sich geschlossene und sehr gut durchdachte Konzept der Büffelfarm passt hervorragend in die nachhaltigen Entwicklungsstrategien unseres Landkreises“, so die Vize-Landrätin.

Maja Buße ist stolz, was hier bisher in kürzester Zeit entstanden ist: „Matthias Wegert und sein Team sind ein Glücksgriff für die Stadt Mittenwalde. Alles, was wir bisher besprochen haben, wurde umgesetzt.  Seine zukünftigen Pläne werden nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch ein attraktives touristisches Angebot und damit einen echten Mehrwert für Mittenwalde schaffen“, so die Bürgermeisterin.

Gerhard Janßen freute sich ebenfalls über die Nachnutzung der ehemaligen MAG-Anlagen und die Vorhaben für die Weiterentwicklung des Standortes in Mittenwalde: „Die Landwirtschaft und Nahrungsgüterproduktion hat Tradition im Landkreis Dahme-Spreewald. Die Büffelmilchprodukte reihen sich sehr gut in die hochwertigen regionalen Produkte aus dem LDS ein, die beispielsweise unter der eingetragenen regionalen Dachmarke Spreewald vermarktet werden.“

Bildunterschrift (v.l.n.r.):
Matthias Wegert (Gesellschafter und Geschäftsführer, Büffelfarm Mittenwalde GmbH), Detlef Kibelka (operative Betreuung, Büffelfarm Mittenwalde GmbH), Susanne Rieckhof (stellvertretende Landrätin, Landkreis Dahme-Spreewald), Stefan Klein (Wirtschaftsdezernent, Landkreis Dahme-Spreewald), Gerhard Janßen (Geschäftsführer, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH)

Weitere News
Banner digitale Ausbildungsmesse des LDS 2020

Mit der digitalen LDS-Ausbildungsmesse eine Lehrstelle finden

Jugendliche, die noch einen Ausbildungsplatz für das Ausbildungsjahr 2020 und 2021 suchen, können dafür ab sofort die digitale Ausbildungsmesse des...

Mehr
Neues Buskonzept für die Flughafenregion gestartet

Neues Buskonzept für die Flughafenregion gestartet

Der PlusBus Airport-Region, neue Stadt-Umland-Linien und eine neue Nachtbuslinie starten ab 9. August 2020 als Vorboten der Eröffnung des Flughafens...

Mehr
Wirtschaftsförderung - Agentur für Arbeit

4,7 Prozent Arbeitslosigkeit im LDS im Juli 2020

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Dahme-Spreewald bleibt auch im Juli konstant bei 4,7 Prozent, im Agenturbezirk Cottbus liegt sie bei 6,7 Prozent....

Mehr

Jetzt bewerben: Tourismuspreis 2020

Zum 20. Mal wird in diesem Jahr der Tourismuspreis des Landes Brandenburg verliehen − und das ganz bewusst in Zeiten der Corona-Krise. Gerade jetzt...

Mehr