Skip to main content

DESY-Campus in Zeuthen bekommt ein neues Gesicht

Gewinner des Wettbewerbs für den Neubau des DESY-Forschungscampus in Zeuthen 2019
© Heinle Wischer und Partner Freie Architekten GbR, Berlin mit Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten, Dresden

Am 11. März 2019 wurde bei DESY in Zeuthen der Preisträger des Architekturwettbewerbs für die Campus-Entwicklung, den Neubau des CTA Science Data Management Centre und der Kantine bekanntgegeben. Der erste Preis des Wettbewerbs ging an Heinle Wischer und Partner, Freie Architekten GbR, Berlin und Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten, Dresden. Im Beisein der Preisträger wurden die prämierten Entwürfe erstmals öffentlich vorgestellt.

„Das Vorhaben eines Neubaus für das Science Data Management Centre SDMC sowie die Erarbeitung eines Masterplans für den DESY-Forschungscampus in Zeuthen ist eine spannende und komplexe Herausforderung. Daher haben wir uns hier erstmals dazu entschlossen, die Vergabe in Form eines Architekturwettbewerbs durchzuführen“, erläutert Christian Harringa, administrativer DESY-Direktor und Mitglied der Jury. Die Aufgabe war anspruchsvoll: Die Entwicklung eines hochqualitativen Neubaus im Rahmen einer Campus-Planung mit den verschiedenen Typologien der vorhandenen Innen- und Außenräume zu einem repräsentativen Ganzen zu vereinigen.

„Die Büros Heinle Wischer und Partner und Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten haben eine herausragende und überzeugende Planung vorgestellt“, freut sich Christian Stegmann, Leiter des DESY-Standorts in Zeuthen und Direktor des Forschungsbereichs Astroteilchenphysik. „Mit den Planern haben wir die idealen Partner für dieses Projekt gefunden.“

Die ausführliche Pressemeldung finden Sie unter www.desy.de.

Quelle: Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY.

Bildunterschrift:
Perspektivische Ansicht: Blick vom zentralen Platz in Richtung See (Bild: Heinle Wischer und Partner Freie Architekten GbR, Berlin mit Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten, Dresden)

Weitere News
Pro-Kopf-Steuereinnahmen der Kommunen | Bertelsmann Stiftung 2019

Pro-Kopf-Steuereinnahmen der Kommunen: LDS auf 5. Platz

Brandenburgs Kommunen haben mehr Steuern eingenommen als die anderen Gemeinden im Osten Deutschlands. Mit 910 Euro pro Einwohner lag Brandenburg unter...

Mehr
Wirtschaftsförderung - LDS unterstützt junge Mediziner mit Studienbeihilfe

LDS unterstützt junge Mediziner mit Studienbeihilfe

Dem Landkreis Dahme-Spreewald ist es wichtig, einen Beitrag zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung zu leisten. Entsprechend eines...

Mehr
Campusbereich der Technischen Hochschule Wildau

TH Wildau erneut „familiengerechte Hochschule“

Die Technische Hochschule Wildau erhält zum vierten Mal in Folge bei der Zertifikatsverleihung zum „audit familiengerechte hochschule“ das...

Mehr
Wirtschaftsförderung - Agentur für Arbeit

3,5 Prozent Arbeitslosigkeit im LDS im Juni 2019

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Dahme-Spreewald beträgt im Juni 3,5 Prozent und ist damit die niedrigste Quote im Agenturbezirk Cottbus, hier liegt...

Mehr