Skip to main content

„Forum Mittelstand LDS 2022“ am 28. April in Wildau gestartet

Unternehmer:innen tauschten sich mit Studierenden, Auszubildenden und jungen Nachwuchskräften über gegenseitige Erwartungen und Wünsche aus.

© Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald

Wie tickt die „Generation Z“ und was braucht sie? Was erwartet sie vom Berufsleben und von ihren Ausbildungs- und Arbeitgeber:innen? Und wie lassen sich junge Arbeitnehmer:innen gewinnen und erfolgreich ans Unternehmen binden? Rund 50 Gäste haben sich am 28. April im Wildauer Zentrum für Luft- und Raumfahrt eingefunden, um bei der Auftaktveranstaltung des „Forum Mittelstand LDS 2022“ Antworten auf diese und weitere Fragen zu erhalten und miteinander ins Gespräch zu kommen. Volker Wieprecht (u.a. rbb24 Abendschau & radioeins) führte die Anwesenden als Moderator unterhaltsam durch den Abend.

„Catch me if you can – Der richtige Draht zur jungen Generation“ – unter diesem Motto tauschten sich Experten und Unternehmer:innen mit Studierenden, Auszubildenden und jungen Nachwuchskräften über die gegenseitigen Erwartungen und Wünsche aus. Prof. Dr. Martin Klaffke, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Technik & Wirtschaft Berlin und Experte für Generationen-Management, verdeutlichte den Anwesenden dazu zunächst im Rahmen eines Vortrags, wie sich die „Generation Z“ von ihren Vorgänger:innen unterscheidet und welche gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Ereignisse die verschiedenen Generationen auf ihrem Weg des Erwachsenwerdens geprägt haben.

In der anschließenden Diskussionsrunde berichteten Marina Schöning (Geschäftsführerin der se.services GmbH) und Hans-Heinz Müller (Geschäftsführer der ELDAT EaS GmbH) von ihren Erfahrungen mit den jungen Nachwuchskräften der Geburtsjahrgänge 1997 bis 2012, bevor die junge Generation Z schließlich selbst zu Wort kam. Der Wunsch nach Selbständigkeit und Wertschätzung im Berufsleben verband die Studierenden der TH Wildau mit den jungen Nachwuchskräften und Auszubildenden von se.services und dem DESY Zeuthen ebenso wie die Neugierde, in jungen Jahren auch berufliche Erfahrungen im Ausland sammeln zu wollen.

Das besonders interaktive Veranstaltungsformat der Fishbowl-Diskussion bot den Anwesenden dabei die Gelegenheit, jederzeit von der Rolle des Zuhörers in die Rolle des Diskussionsteilnehmers zu wechseln, sodass der Abend durch zahlreiche persönliche Erfahrungen und Eindrücke der Gäste bereichert wurde.  

Nach diesem erfolgreichen Auftakt der diesjährigen Veranstaltungsreihe steht bei der zweiten Veranstaltung des "Forum Mittelstand LDS" am 30. Juni mit der Corona-Krise und dem Ukraine-Krieg ein weiteres hochaktuelles Thema im Fokus, das Unternehmer:innen beschäftigt. Brüchige Lieferketten und steigende Preise für Energie und Rohstoffe trüben die Aussichten auf eine baldige Rückkehr zur Normalität und rasche Konjunkturerholung ein. Vor allem bei der Finanzierung kleinerer und mittlerer Unternehmen hinterlässt die Coronakrise Spuren. Die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs wirken dabei wie ein Katalysator. Die Veranstalter möchten daher an diesem Abend ab 18.00 Uhr bei der airkom Druckluft GmbH in Wildau gemeinsam mit den Gästen einen Ausblick wagen, sich der Sorgen der regionalen Unternehmen annehmen sowie mögliche Lösungsansätze aufzeigen.

Ausführliche Informationen zu allen vier Veranstaltungen sowie das Anmeldeformular finden Interessierte im Veranstaltungsflyer:

►Download Veranstaltungsflyer "Forum Mittelstand LDS 2022"

Da die Zahl der Teilnehmenden begrenzt ist, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung mithilfe des Anmeldeformulars per E-Mail an info(at)wfg-lds.de oder per Fax unter 03375 – 523844. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hinweis: Bitte laden Sie den Flyer zunächst herunter und speichern Sie ihn auf dem PC ab. Anschließend können Sie das Formular am Bildschirm ausfüllen und uns Ihre Anmeldedaten bequem per E-Mail zukommen lassen.


Hintergrund

Die Veranstaltungsreihe „Forum Mittelstand LDS“ ist ein partnerschaftliches Projekt der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH (WFG), des Landkreises Dahme-Spreewald (LDS), der Technischen Hochschule Wildau, der Handwerkskammer Cottbus (HWK), der Industrie- und Handelskammer Cottbus (IHK), der Interessenvereinigung Mittelständische Wirtschaft e.V. (IMW e.V.), der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg (WFBB), der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS), der Spreewaldbank eG, der Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH sowie der Märkischen Allgemeinen Zeitung und Lausitzer Rundschau.

Weitere News

"Beschäftigung ukrainischer Geflüchteter in BB" - Informationsveranstaltung

Von Aufenthaltstitel bis Arbeitserlaubnis: Worauf Betriebe achten müssen

Mehr

Startschuss für "Sommer der Berufsausbildung"

Zwischen Mai und Oktober stehen die Themen Berufsorientierung, Stärkung der Vielfalt der Talente & Förderung der Nachvermittlung im Fokus. Beteiligen...

Mehr

TH Wildau lädt zum Hochschulinformationstag

Besucher:innen können sich über das vielfältige Angebot der Wildauer Hochschule informieren & Studiengänge, Service-Einrichtungen, Labore sowie...

Mehr

42 Bewerbungen für das „Unternehmen des Jahres Landkreis Dahme-Spreewald 2022“

Gesteigerte Teilnahme am Wettbewerb zu verzeichnen. Hatten sich 39 Unternehmen am Wettbewerb im Jahr 2019 beteiligt, so sind es mit Ablauf der...

Mehr