Skip to main content

Wie werden unsere Dörfer für die Zukunft fit?

"Forum Mittelstand LDS" am 06.06.2019 in der Kulturkirche Luckau
© Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald

Welche Konzepte können helfen, Regionen abseits der Metropolen für Jung und Alt attraktiv zu halten? Dieser Frage ging die 2. Veranstaltung der diesjährigen Reihe „Forum Mittelstand LDS“ auf den Grund. Rund 60 Gäste informierten sich am 06. Juni 2019 in der Kulturkirche Luckau, wie andere Regionen die Herausforderungen anpacken und welche Anknüpfungspunkte im Landkreis Dahme-Spreewald möglich sind.

Dr. Thomas Huber von DB Regio Bus stellte den ersten autonomen Nahverkehr in Bad Birnbach vor. Dr. Torsten Braunsdorf von der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg durchleuchtete die Gesundheitsversorgung in den ländlichen Regionen Brandenburgs und ging auf Konzepte gegen Ärztemangel ein. Wolfgang Gröll, Dorfladen-Berater bei der Bundesvereinigung multifunktionaler Dorfläden, zeigte auf, wie ein Dorfladen von Bürgern für Bürger nicht nur die Nahversorgung sichern, sondern als sozialer Treffpunkt auch einen Beitrag für eine aktive Dorfgemeinschaft leisten kann. Und Heidrun Wuttke von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH gab Erfahrungen aus dem Projekt „Smart Country Side“ weiter, in dem Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Lippe und Höxter derzeit das digitale Dorf von Morgen erproben.

Über konkrete Anknüpfungspunkte und notwendige Voraussetzungen im Landkreis Dahme-Spreewald diskutierten die Referenten im Anschluss gemeinsam mit Roland Fröhlich (Gutachter des Kreisentwicklungskonzepts LDS), Gerald Lehmann (Bürgermeister der Stadt Luckau) und Sascha Philipp (Geschäftsführer des Landguts Pretschen). Moderiert wurde der Abend von Heiko Jahn (Wirtschaftsdezernent des Landkreises Dahme-Spreewald).

Die Fachvorträge des Abends finden Sie hier:

Bereits am Nachmittag hatten interessierte Gäste die Gelegenheit, im Luckauer Rathaus an einem Workshop ausschließlich zum Thema “Dorfladen“ teilzunehmen. Unter dem Titel „Tante Emma und mehr“ ging es beispielsweise um Gründungsvoraussetzungen, Betreibermodelle, Erfolgsfaktoren und gelungene Praxisbeispiele.

Das „Forum Mittelstand LDS“ durchleuchtet seit 2006 in jährlich vier Veranstaltungen praxisnah mittelstandsrelevante Themen. Die Veranstaltungsreihe ist ein partnerschaftliches Projekt der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH (WFG), des Landkreises Dahme-Spreewald (LDS), der Technischen Hochschule Wildau, der Handwerkskammer Cottbus (HWK), der Industrie- und Handelskammer Cottbus (IHK), der Interessenvereinigung Mittelständische Wirtschaft e.V. (IMW e.V.), der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB), der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS), der Spreewaldbank eG, der Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH sowie der Märkischen Allgemeinen Zeitung und der Lausitzer Rundschau.

Die nächste Veranstaltung des "Forum Mittelstand LDS" findet am 12. September 2019 um 18.00 Uhr im ALBERTINUM Business Center der Johann A. Meyer GmbH in Wildau statt und geht der Frage nach, wo der Mensch bei zunehmender Automatisierung in Unternehmen bleibt. Das Programm und Anmeldeformular finden Sie auf der Internetseite der Wirtschaftsförderung in der Rubrik „Termine“.

Weitere News

Coronavirus: Informationen für Unternehmen im LDS

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt die Wirtschaft vor nie dagewesene Herausforderungen. Für Unternehmen im Landkreis Dahme-Spreewald haben wir...

Mehr
Logo Innovationspreis Berlin-Brandenburg

Gestartet: Innovationspreis Berlin Brandenburg 2020

Die Suche nach innovativen Ideen für den mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Innovationspreis Berlin Brandenburg hat begonnen: Bis zum 22. Juni haben...

Mehr

Online-Plattform für Technologiekooperationen

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und ihre Clustermanagements haben eine Internet-Plattform für Technologiekooperationen auf den Weg...

Mehr
Für die Bewältigung der Corona-Krise wird neue Intelligenz eine entscheidende Rolle spielen.

Start-Up gegründet: Mit künstlicher Intelligenz durch die Corona-Krise

Mit innovativen Beratungsangeboten sowie dem Einsatz technischer Detektions-/ Überwachungs- und Managementsysteme realisiert die Ausgründung CovIQ...

Mehr