Skip to main content

Grundstein für „Sonnenhöfe“ in Schönefeld gelegt

Im Beisein des Brandenburgischen Ministers für Finanzen, Christian Görke, des Landrats des Landkreises Dahme-Spreewald, Stephan Loge, sowie des Bürgermeisters von Schönefeld, Dr. Udo Haase, wurde am 24. Juli 2018 der Grundstein für die „Sonnenhöfe“ gelegt. In Schönefeld entsteht ein lebendiges Quartier zum Wohnen und Arbeiten.

Bauherr ist die Sonnenhöfe GmbH & Co. KG, ein Joint Venture der EYEMAXX Real Estate AG mit der DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG. Die Gesamtfertigstellung ist für den August 2021 vorgesehen, das Projektvolumen liegt bei einer Gesamtinvestitionssumme von rund 170 Millionen Euro.

Finanzminister Christian Görke begrüßte die Entwicklung der Flughafengemeinde Schönefeld. „Rund um den Hauptstadtflughafen Willy Brandt entstehen neue Wohnquartiere und moderne und zukunftssichere Arbeitsplätze. Für diese Entwicklung steht der Standort Neu-Schönefeld, steht dieses Bauvorhaben geradezu exemplarisch.“  Görke hob besonders hervor, dass bei diesem Quartier Wohnen und Arbeiten an einem Ort vereint realisiert würden. Das ermögliche kurze Wege für die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner – und für die Wege in die Welt liege der Flughafen direkt vor der Tür.

Landrat Stephan Loge betont die Zukunftsaussichten der Region: „Die Entwicklung in Schönefeld und in der Flughafenregion ist von Dynamik geprägt. Nicht nur Unternehmen und Bauherren zieht es hierher, auch die Bevölkerung wächst enorm. Für diese rasante Entwicklung brauchen wir dringend Wohnraum und ein attraktives soziales Umfeld. Die Sonnenhöfe tragen dieser großen Nachfrage Rechnung. Das neue Quartier ist zukunftsorientiert und steigert die Lebensqualität in der Region und damit auch im Landkreis."

Dr. Udo Haase, Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld, beschreibt die hervorragende Zusammenarbeit am Standort: „Diese Grundsteinlegung ist das Ergebnis eines engen und gut ausgewogenen Zusammenspiels von finanzstarken privaten Investoren mit der Gemeindevertretung, die den Planungsprozess dank zielorientierter und sachlich gut fundierter Beschlüsse schnell und sicher abschloss. Besonders hervorzuheben sind die beispielhaft arbeitenden Verwaltungen sowohl im Landkreis als auch in der Gemeinde Schönefeld, die das Vorhaben mit großem Engagement betreuten, fachlich gut beraten und es so auf sichere Füße gestellt haben.“

Sylvio Sickert, Geschäftsführer Projektentwicklung Deutschland der EYEMAXX Gruppe sagte: „Wir sehen hier, wie eine neue Stadt entsteht – 560 Wohnungen und Arbeitsplätze auf rund 11.400 m² Nettofläche umfassen allein die Sonnenhöfe. Und wir liegen mit der Umsetzung gut im Zeitplan. Bereits 2020 soll der erste Teil fertig gestellt werden. Schon bald werden hier in Neu-Schönefeld nicht mehr 500, sondern 25.000 Menschen leben.“

„Eine der wichtigsten Aufgaben unserer heutigen Zeit ist es, preiswerten Mietwohnungsbau rasch zu erstellen“, sagt Hans-Peter Werner, Leiter Projektentwicklung der DIE AG, „um dem Bedarf durch die ständig wachsende Nachfrage nach Wohnraum zu begegnen.

Die Sonnenhöfe

Die Sonnenhöfe GmbH & Co. KG, ein Joint Venture, an dem Eyemaxx Real Estate AG mit 50,1 Pro¬zent und DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG mit 49,9 Prozent beteiligt sind, baut bei Gesamtinvestitionskosten in Höhe von 170 Millionen Euro 16 Gebäude mit attraktiven Mietwohnungen auf über 38.000 m² Wohnfläche. Die Häuser sind gruppiert um drei grüne Innenhöfe mit Ruhezonen und Spielplätzen.

  • 559 Mietwohnungen mit 1 bis 4 Zimmern
  • ca. 38.900 m² Wohnfläche sowie Bürofläche von ca. 11.400 m² Nutzfläche nach GIF
  • 18 vier- und fünfgeschossige Gebäude auf ca. 51.100 m² Grundstück
  • Zwei Tiefgaragen, rund 700 Stellplätze

Neu-Schönefeld

Im Norden der Gemeinde Schönefeld, am künftigen Hauptstadtflughafen BER und direkt an der südöstlichen Stadtgrenze Berlins, entsteht in den kommenden Jahren auf einer jahrelang unbeachteten Brachfläche eine moderne, urbane und grüne Stadt zum Wohnen und Arbeiten: Neu-Schönefeld.

Die Bevölkerungszahl am Standort Neu-Schönefeld wird rapide wachsen. Dort, wo heute vielleicht 500 Menschen wohnen, werden in zehn, fünfzehn Jahren mehr als 35.000 Einwohner leben.

Quelle: Presseinformation der EYEMAXX AG Real Estate AG und DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG

Weitere News
Wirtschaftsförderung - Agentur für Arbeit

3,9 Prozent Arbeitslosigkeit im LDS im Juli 2018

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Dahme-Spreewald beträgt im Juli 3,9 % und ist damit die niedrigste Quote im Agenturbezirk Cottbus, hier liegt sie...

Mehr

Grundstein für „Sonnenhöfe“ in Schönefeld gelegt

Im Beisein des Brandenburgischen Ministers für Finanzen, Christian Görke, des Landrats des Landkreises Dahme-Spreewald, Stephan Loge, sowie des...

Mehr
Mitarbeiterin der Hotellerie

Machen Sie mit! Online-Umfrage für Hotellerie und Gastronomie

Das Griechisch-Deutsche ERASMUS+Projekt „VET2Business“ ermittelt mittels einer Umfrage die Bedürfnisse und Anforderungen an die zukünftigen Fachkräfte...

Mehr
Wirtschaftsförderung - Agentur für Arbeit

4,0 Prozent Arbeitslosigkeit im LDS im Juni 2018

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Dahme-Spreewald beträgt im Juni 4,0 Prozent und ist damit die niedrigste Quote im Agenturbezirk Cottbus, hier liegt...

Mehr